Sie fragen – wir antworten!

Transparenz ist uns wichtig. Wir möchten Ihnen daher so gut und detailliert wie möglich auf Ihre Fragen antworten – und die Antworten gerne mit unseren Kunden teilen. Schreiben Sie uns Ihre Frage, Kritik oder Anregung unter dem Stichwort "Kunden fragen nach" an info@forestfinance.de – wir antworten schnell und persönlich!


Frage des Monats April: Ein Kunde fragt: Sie schreiben, Ihre Auszahlungen hätten bisher immer im Rahmen der Renditeprognosen gelegen. Ich habe als CacaoInvest-Kunde aber erlebt, dass prognostizierte Erlöse aus dem Verkauf von Bananen nicht eingetroffen sind. Warum erwähnen Sie das nicht? Ich meine, so eine nicht zutreffende Aussage kann Investoren durchaus negativ aufstoßen und zu Unmut führen. Ich würde mir hier mehr Transparenz wünschen, auch im Negativ-Fall oder bei Konzeptänderung.

 

Die Antwort von ForestFinance-Gründer Harry Assenmacher:

Die Frage ist berechtigt und nachvollziehbar. In der Tat haben wir bei einem Produkt von uns für möglich gehaltene Erlöse aus Bananenverkäufen nicht realisieren können (betroffen sind rund 170 Verträge). Ursächlich war eine weit verbreitete Pilzerkrankung der Bananenpflanzen. Wir hatten allerdings schon bei der Konzepterarbeitung im Vorfeld die Erträge aus Bananen aus diesem Grunde als relativ unsicher eingestuft und in der Renditeprognose nicht berücksichtigt, sondern diese in den Verkaufsunterlagen lediglich als „mögliche Erträge“ angeführt. Dennoch ist es richtig, Transparenz auch im Falle negativen Verlaufs von Agro-Forstprojekten einzufordern. Wir bemühen uns dies umzusetzen und haben in diesem Fall betroffene Kunden auf Nachfrage hin auch informiert, jedoch darauf verzichtet, alle Kunden per Mailing zu informieren, da es sich um Erträge handelt, die wie schon beschrieben von Beginn an als unsicher eingestuft und daher von vorneherein nicht in der Renditeprognose einkalkuliert waren.

Grundsätzlich gilt: Mit hoher Wahrscheinlichkeit wird die Natur in Wald und Feld uns und unseren Kunden nicht immer nur positive Nachrichten bescheren. Auch über diese Möglichkeit versuchen wir im Vorfeld aufzuklären. Natürliche Risiken wie Krankheiten, Wetterereignisse etc. haben auf die ebenso natürlichen Prozesse der Aufforstung und Agroforstwirtschaft Auswirkungen – positive wie negative. Diese Auswirkungen haben sich bisher erfreulicherweise weitgehend aufgehoben und in der Kombination aus schlichtem Glück und professionellem Arbeiten zu den prognostizierten Ertragsergebnissen geführt.

Noch mehr Transparenz in Forstberichten

Nichtsdestotrotz sind auch wir als ökologisch-nachhaltig ausgerichtetes Unternehmen in unserem Wirtschaftssystem „zu Hause“ und müssen verkaufen! ForestFinance ist keine Umweltorganisation, die durch Spenden finanziert frei vom Markt agieren kann. Das bedeutet auch, dass wir selbst intern beständig in Diskussion (sozusagen mit uns selbst) sind, wie und in welcher Weise wir mit unseren Kunden kommunizieren. Wir bemühen uns im Vergleich zu vielen anderen Unternehmen sehr stark um Transparenz und um offene Aufklärung über unsere Arbeit. Das uns dies schon recht gut gelingt, erkennen wir an der extrem geringen Kritik, die wir aus Kundenkreisen erfahren. Um dies noch weiter verbessern zu können, sind wir auf Anregungen und Anmerkungen wie die Ihre angewiesen. Diese werden nicht etwa "zu den Akten gelegt", sondern ausführlich diskutiert - zumeist auch mit einem Ergebnis. Ihre Anregung hat so konkret dazu geführt, dass wir künftig in unseren Berichten und Publikationen noch eingehender auch mit kleineren Misserfolgen auseinandersetzen werden, damit sich unsere Kunden ein noch umfassenderes Bild von der Arbeit unserer Mitarbeiter machen können, was diese im Auftrag unserer Kunden leisten und mit welchen Schwierigkeiten sie zu kämpfen haben.

 


Wir machen Wald. Die ForestFinance-Gruppe bietet Investments in die ökologische Aufforstung von Tropenholz an. Sie bewirtschaftet über 16.000 Hektar ökologischer Forstflächen in Mittelamerika, Südamerika und Asien. Sie ist auf Waldinvestments spezialisiert, die lukrative Rendite mit ökologischer und sozialer Nachhaltigkeit verbinden. Interessenten können zwischen verschiedenen Produkten der nachhaltigen Tropenforstwirtschaft wählen.
Eifelstraße 20
Bonn
NRW
53119
DE