Grundlagen unserer Renditeberechnungen

Unsere Ertragsprognosen zu den ForestFinance Forst- und Agro-Forst-Produkten beruhen auf Erfahrungen und Werten der Vergangenheit, realen gegenwärtigen Verkaufswerten und Erwartungen in zukünftige Entwicklungen. Dazu werten wir zahlreiche verlässliche Quellen aus: internationale Preisindices und Handelsveröffentlichungen (u. a. ITTO, NCREIF, FAO), eigene reale Kauf- und Verkaufserfahrung sowie Marktstudien, die auch regionale Strukturen berücksichtigen.

Auf diese Weise halten wir unsere Prognosen so praxisnah wie möglich und können dem Investor Fakten statt theoretisch denkbare Szenarien zur Entscheidungsfindung vorlegen.

Rendite = Multiplikation der Ertragsparameter geteilt durch Investment

Zu den wichtigsten Parametern, die in unsere Berechnungen eingehen, gehören: Holzmengenertrag pro Fläche, Preise für verschiedene Baum-/Holzarten als Stamm- oder Schnittholz, Vermarktung der Hölzer national oder international, Holzqualitäten und Zertifizierungen, Sondererlöse aus Verkauf von eigenem zertifizierten Samenmaterial oder Verkauf von CO2-Zertifikaten. Gleichartige Kriterien legen wir der Ertragsberechnung von Verarbeitungsprodukten (z.B. Holzchips, Pellets oder auch Holzkohle) und Forst-Agrarprodukten (u. a. Kakao) zu Grunde.

 

Vergleich: Erwartetes Wachstum und gemessene Werte Amarillo

 

Wachstum Amarillo
Forstwissenschaftler errechnen theoretische Wachstumsmaximalwerte einer Baumart, die diese unter optimalen Bedingungen erreichen kann (Methode Bertalanffy). Die ForestFinance Amarillo-Pflanzungen erreichen und überschreiten diese Maximalwerte!

Nettoertrag = Bruttoerlös minus Kosten

Den zu erwartenden steigenden Erlösen aus dem Verkauf von Holz und anderen Forstprodukten stehen (teilweise ebenfalls steigende) Kosten gegenüber. Am kostenintensivsten ist tropische Forstwirtschaft in den ersten drei Jahren bis fünf Jahren. So werden ca. 70 Prozent der Gesamtkosten in den ersten fünf Jahren fällig. Dies minimiert die Kostenrisiken für das Langfristinvestment Wald. Für die Renditekalkulation unterwerfen wir die Kostenseite ähnlichen Kriterien wie die Ertragsseite. Sprich: Wir berücksichtigen Kostensteigerungen (Inflation). Wie die Erlösseite ist jedoch auch diese Prognose eine Erwartung.

Für das Waldinvestment kommt sichernd hinzu, dass der Sachwert Wald ab einem bestimmten Zeitpunkt (etwa Jahr zehn) selbst Erträge erwirtschaftet, die z. B. eine Weiterpflege des Forstes aus dem Ertrag selbst ermöglichen würde. Dies würde die Rendite schmälern, jedoch das Risiko eines Totalverlustes auf Grund inflationärer Tendenzen, die nicht mit gleichzeitigen gleich hohen Holzerlössteigerungen einhergehen, minimieren. Auch hier nehmen wir beständig Angleichungen an die reale Entwicklung vor und berücksichtigen diese in Preisgestaltung und Renditeprognose.

Fragen Sie uns!

Ertrags- und Renditeberechnungen für Forstinvestmentprodukte sind kein ganz einfaches Unterfangen. Wir möchten, dass unsere Kunden exakt nachvollziehen können, was wir tun und wie wir es tun. Welches Risiko sie eingehen und welche Chancen sie wahrnehmen. Haben Sie Fragen zur Renditeberechnung oder zur Kostenstruktur, so fragen Sie uns!

Bitte beachten Sie auch unsere Risikohinweise in den FAQ.

Lesen Sie mehr: Seriosität

Deutsch English Français
Wir machen Wald. Die ForestFinance-Gruppe bietet Investments in die ökologische Aufforstung von Tropenholz an. Sie bewirtschaftet über 16.000 Hektar ökologischer Forstflächen in Mittelamerika, Südamerika und Asien. Sie ist auf Waldinvestments spezialisiert, die lukrative Rendite mit ökologischer und sozialer Nachhaltigkeit verbinden. Interessenten können zwischen verschiedenen Produkten der nachhaltigen Tropenforstwirtschaft wählen.
Eifelstraße 20
Bonn
NRW
53119
DE