Das ForestFinance Geschäftsmodell: nachhaltig innovativ

Mischwald statt Monokultur

ForestFinance versteht Nachhaltigkeit als ganzheitliche Unternehmensbasis. Die Effektivität unserer Aktivitäten misst sich nicht an kurzfristigen Gewinnen, sondern an langfristigen Resultaten. Für unsere Aufforstungen bedeutet dies, dass uns nicht nur die unmittelbare Rentabilität interessiert. Für uns zählen auch die Möglichkeiten, die daraus entstehen und uns helfen weiterzuwachsen. Forschung, stetige Weiterentwicklung und ein vorausschauendes, nachhaltiges Management sind hierbei unverzichtbar.

Aus diesem Grund setzen wir nicht auf Monokulturen, sondern pflanzen viele unterschiedliche, einheimische Baumarten, die sich perfekt für die bewirtschafteten Flächen eignen. So verwandeln sich unsere Aufforstungen auf lange Sicht in naturnahe Wälder. Auch aus wirtschaftlicher Sicht sind unsere Modelle stabil: Wir bieten verschiedene tropische Edelhölzer zum Verkauf an und legen uns damit nicht nur auf eine Holzart fest. Neben unserem innovativen, zertifizierten Forstmanagement entwickeln wir neue Produktionssysteme, die die Wertschöpfung des Waldes steigern und als natürliche Ressourcenlieferanten dienen – zum Beispiel in unserem Kakaowald-Agroforstprojekt.

Zurück zum Anfang


Einsatz moderner Technologien für mehr Qualität im Forstmanagement

ForestFinance legt Wert auf ein fortschrittliches und nachhaltiges Forstmanagement. Dazu gehören Schulungen zur Sicherheit am Arbeitsplatz und dem Einsatz von Schutzkleidung und  -geräten ebenso wie die Einführung von in Panama unüblichem Werkzeug zur effizienteren Holzernte und –bearbeitung. So verwenden unsere Forstingenieure unterwegs tragbare DV-Systeme, die ihnen eine einfachere und exaktere Datenerfassung erlauben. Und auch bei der Erhebung und Verwaltung der Flächen nutzen wir moderne Techniken wie digitale Karten und Luftaufnahmen per Helium-Ballon zur Überwachung und Dokumentation der Aufforstungen. Die Zertifizierung durch externe Überprüfungsstellen wie CCBA und CarbonFix stellt ein zeitgemäßes, nachhaltiges und ökologisches Forstmanagement sicher.


Zu den eingeführten forsttechnischen Neuerungen gehören unter anderem:

  • Digitales Monitoring über Satellitenbilder
  • Permanentparzellen im Forst-Monitoring
  • Mischwaldstruktur im kleinflächigen Mosaiksystem
  • Vervielfältigung von eigenem Pflanzmaterial aus den Baumschulen, um neue Quellen für die Bereitstellung von einheimischen Setzlingen für den lokalen Markt zu gewährleisten
  • Holztrocknungsverfahren und Schutzvorkehrung für das gefällte Holz
  • Einführung von Agroforst-Komponenten in kommerziellen Plantagen (Kakao, Feldfrüchte, Cashew etc.)
  • Umwandlung von Monokulturen zu Mischkulturen mit höherer Biodiversität und Stabilität

Zurück zum Anfang


Gemeinsam forschen: Wissenschaftliche Projekte mit renommierten Partnern

Forstwissenschaftliche Forschung hat einen hohen Stellenwert bei ForestFinance und ist fest in die Unternehmensstruktur eingebunden. So arbeitet ForestFinance nicht nur wissenschaftlich mit einer Vielzahl anerkannter Institutionen zusammen, sondern hat auch selbst neue Produkte und Technologien entwickelt, die beispielsweise Holzernte und Monitoring erleichtern. Die jährlichen Forschungsinvestitionen belaufen sich auf etwa 25.000 bis 30.000 US-Dollar.
Mit folgenden Institutionen arbeitet ForestFinance u. a. wissenschaftlich zusammen:

  • Smithsonian Tropical Research Institute: andauernde Zusammenarbeit in der Forschung zum Wachstum einheimischer Baumarten
  • Projekt Prorena/Smithsonian: Langzeit-Monitoring der Entwicklung einheimischer Baumarten
  • Universität Panama: Forschungsarbeiten von Studenten, verschiedene Feldversuche.
  • CATIE (Centro Agronómico Tropical de Investigación y Enseñanza), Costa Rica: Entwicklung von Kakaoplantagen mit höherer Resistenz gegen Pilzkrankheiten.
  • Technische Universität München: Master-Arbeiten, Optimierung von Forstsystemen zwischen Wirtschaft und Landwirtschaft
  • Institut für Weltforstwirtschaft, Bundesforschungsanstalt für Holzwirtschaft, Hamburg, Bereich Holz: Bewertung von Risiken bei Forstinvestments
  • Autonome Universität Chiriqui: Versuche auf Flächen
  • Universität Hamburg: Forschungsarbeit zu Volumina der Flächen in Panama.

Eine Auswahl unserer Forschungsprojekte der letzten Jahre finden Sie in der folgenden Übersicht. Wissenschaftliche Arbeiten von Studenten sind jeweils blau markiert, firmeneigene Projekte grün, andere Studien rot.

Datum Institution Thema
Mai 2006 Universität von Yale Vergleich Wachstum/Durchschnittsernte von 5 einheimischen und 2 exotischen Baumarten auf 6 ForestFinance Fincas
10/2006-02/2007 Technische Universität München Optimierung der Rotation und Produktion gemäß der Faustmann-Lehre
10/2006-02/2007 Technische Universität München Vielfältigkeit des Unterholzes in Teak-Plantagen (Tectona grandis)
2008 Universität Panama – Fakultät für Landwirtschaft Diplomarbeit: Kosten für den Aufbau einer Forst-Mischplantage
2008 Universität Panama – Fakultät für Landwirtschaft, Agrar-Ingenieur-Schule Diplomarbeit: Erfassung der CO2-Speicherung der Böden in einer Amarillo-Plantage (Terminalia Amazonia)
2008 Institut für Weltforstwirtschaft, Bundesforschungsanstalt für Holzwirtschaft Modellentwicklung zur Evaluierung von Risiken von Forstinvestments
Seit 2008 ForestFinance, CATIE, Barca Entwicklung eines Agroforstsystems mit ökol. Kakao und hohem Ertrag
Seit 2008 ForestFinance Zertifizierung von CO2 Zertifikaten gemäß den Standards CarbonFix und CCBA (Climate, Community & Biodiversity Alliance)
2008 Technische Universität München Vergleichende Untersuchungen zur Diversität des Unterstandes in Teak- (Tectona grandis) und Mischplantagen einheimischer Baumarten in West-Panama
2008 Technische Universität München Ökonomische Bewertung der Aufforstung ehemaliger Weideflächen im westlichen Panama mit Teak- (Tectona grandis) und einheimischen Baumarten
2009 Universität Panama – Fakultät für Landwirtschaft Studie über Wälder mit hohem Naturwert in der Finca Los Monos, ForestFinance
2009 Universität Panama – Fakultät für Landwirtschaft, Agrar-Ingenieur Schule Analyse der Waldstruktur eines Sekundärwaldes, Finca Los Monos, ForestFinance
2009 ForestFinance Entwicklung und wirtschaftliche Evaluierung von Agroforst-Systemen am Beispiel Ananas
2009 Smithsonian Tropical Research Institute, Panama Biodiversitätsstudie in Mischaufforstungen und Monokulturen mit Teak
Seit 2009 ForestFinance Integration von GIS zur Datenverarbeitung und -präsentation
2009-2012 Technische Universität München Anreicherung von Aufforstungen durch Agrar-Anbau
Seit 2009 ForestFinance, Stiftung Nationalpark Chagres Entwicklung von Forstsystemen mit vielfältigem Nutzen/CO2-Speicherung in der Pufferzone des Nationalparks
2009 Technische Universität Dresden The effect of site selection on the growth of  Dipteryx panamensis in timber plantations in Costa Rica and Panama
2009 Hochschule Rosenheim, Fachhochschule für Holztechnik und Bau Analyse des Bearbeitungsprozesses und der Vermarktung von Durchforstungsholz
2009 ForestFinance Vietnam, System-Entwicklung Aufforstung für CO2-Speicherung
2010 ForestFinance Entwicklung Technologie zur Aufbereitung von Luftbildaufnahmen
2010 Universität Panama – Fakultät für Landwirtschaft, Studiengang: Umwelt Management Abschlussarbeit: Erhalt von natürlichen Ressourcen. Monitoring Flora und Fauna
2010 Universität Panama – Fakultät für Landwirtschaft, Agrar-Ingenieur Schule Abschlussarbeit: Untersuchung der Zunahme von einheimischen Baumarten in ForestFinance Fincas
2010 Ministerium für landwirtschaftliche Entwicklung (M.I.D.A.), Abteilung Las Lajas ForestFinance unterstützt die Forstwirtschaftprogramme, die MIDA mit Kleinbauern leitet. Die Kuhweiden befinden sich in Las Lajas. Ziel der Programme ist Nachhaltigkeit im Management.
2010 Universität Panama – Fakultät für Landwirtschaft, Agrar-Ingenieur Schule Abschlussarbeit über die Errichtung eines Naturlehrpfades in der Aufforstung Los Monos, verwaltet von ForestFinance
2010 Technische Universität München Bewertung fünf einheimischer Baumarten zur Wertholzgewinnung in Holzplantagen bzw. agroforstlichen Systemen in Mittelamerika – eine Literaturrecherche
2010 Hochschule Rosenheim Prozessanalyse zur Weiterverarbeitung und Vermarktung von Durchforstungsholz aus FSC® zertifizierten tropischen Plantagen in Panama am Beispiel der Forest Finance Panama S.A.
2011 Technische Universität München A participatory survey on current integration of trees on farms and pastures within land use systems in the township of Tortí in Panamá
2011 Technische Universität München Bewertung der Beipflanzung von Manihot esculenta (Yuca) in Wertholzplantagen in Panama
2011 Leuphana Universität Lüneburg Markteintrittsmöglichkeiten für ForestFinance in den islamischen Markt
2011 Hochschule Bonn-Rhein-Sieg Umstellung auf IFRS bei Forstinvestment-Unternehmen dargestellt am Beispiel der Forest Finance Gruppe
2011 Technische Universität Dresden Vergleich von sechs verschiedenen Baumarten in einem Agroforst-Versuch in Panama
2011 Hochschule für angewandte Wissenschaften Hamburg Die Bedrohung des Kakaoanbaus durch Pilzpathogene in Mittel- und Südamerika – Qualitätsanalysen an Rohkakao von teilresistenten Klonen
2012 Hochschule Bonn-Rhein-Sieg Marktanalyse und -prognose für Forstinvestments für private Anleger in Deutschland
2012 Technische Universität München

Product Carbon Footprint (PCF) eines Holzprodukts,
dem „PadBrett“, von ForestFinanc

2012 Universität Hamburg Forschungsarbeit "Volume and value growth of mixed species plantations in Panama“
2012 Hochschule Rosenheim Heimisches Akazienholz versus Akazienimportholz in Vietnam
2013 ForestFinance und Technische Universität München Kooperationsvertrag mit dem Lehrstuhl für Waldbau
2013 Universität Panama – Fakultät für Landwirtschaft Comparative Inventory between birds of a conservation area
2013 Universität Panama – Fakultät für Landwirtschaft Regeneration of a natural forest with high conservation value
2014 Technische Universität München, Lehrstuhl für Waldbau Agroforstliche Möglichkeiten zur Förderung der Wiederaufforstung in Panama - Eine waldbauliche und ökonomische Bewertung, ausgezeichnet mit dem Thurn und Taxis Förderpreis für die Forstwissenschaft 2014

 

 Zurück zum Anfang


Blick in die Zukunft: Die ForestFinance-Stipendien

Im Rahmen des Förderprogramms „Deutschland Stipendium“ fördern und finanzieren wir seit 2012 ein Stipendium im Fachbereich Wald und Umwelt an der Hochschule für nachhaltige Entwicklung in Eberswalde und ein weiteres  Stipendium im Fachbereich Forstingenieurwesen an der Hochschule Weihenstephan-Triesdorf. Das Förderprogramm  „Deutschland Stipendium“ ermöglicht es Unternehmen oder Privatpersonen gemeinsam mit dem Bund Studierende zu unterstützen, deren Werdegang herausragende Leistungen in Studium und Beruf erwarten lässt.

Die Hochschule Eberswalde ist seit über 180 Jahren der nachhaltigen Forschung und Lehre verpflichtet:1830 als Forstlehranstalt gegründet setzt die Hochschule heute auf Branchen für die Zukunft: Erneuerbare Energien, Nachhaltiger Tourismus, Naturschutz, Ökolandbau oder nachhaltige (Forst-)Wirtschaft. Auch Die Hochschule Weihenstephan versteht sich auf Fachbereiche für eine nachhaltige Zukunft: neben Biotechnologie und Umweltingenieurwesen gibt es Fachbereiche für Ernährungswissenschaften und natürlich Wald und Forstwirtschaft.

Weitere Informationen zu den Hochschulen finden Sie hier: www.hswt.de und  www.hnee.de.
Informationen zum "Deutschland Stipendium" gibt es auf der Website des Förderprogramms.

Deutsch English Français
Wir machen Wald. Die ForestFinance-Gruppe bietet Investments in die ökologische Aufforstung von Tropenholz an. Sie bewirtschaftet über 16.000 Hektar ökologischer Forstflächen in Mittelamerika, Südamerika und Asien. Sie ist auf Waldinvestments spezialisiert, die lukrative Rendite mit ökologischer und sozialer Nachhaltigkeit verbinden. Interessenten können zwischen verschiedenen Produkten der nachhaltigen Tropenforstwirtschaft wählen.
Eifelstraße 20
Bonn
NRW
53119
DE