Willkommen im Pressebereich

Pressekontakt – immer in guter Verbindung

Christine Sommer-Guist
Forest Finance Service GmbH
Eifelstraße 14 + 20
53119 Bonn

Tel.: 0228/943 778 211
Fax: 0228/943 778 20
E-Mail: presse@forestfinance.de

Pressemitteilungen

2023

ForestFinance bietet Mittelstand Einstieg in die Welt der Klimaschutz-Zertifikate

Bonn, 23. Juni 2023// ForestFinance bietet Unternehmen eine fundierte Beratung, um eine spezifische Strategie zum Umgang mit Klimafolgen zu entwickeln und einen leichten Einstieg in die Welt der CO2-Zertifikate. Zunehmend mehr Unternehmen möchten eigenverantwortlich einen Beitrag leisten, um die Klimaziele zu erreichen, das „Wie“ stellt diese aber vor große Herausforderungen.

Mittelständische Unternehmen haben Nachholbedarf

„Veränderte gesellschaftliche Erwartungen und steigender politischer Druck zwingen Firmen dazu, Umwelt- und Sozialaspekte ebenso wie Klimakonformität stärker in der Unternehmensführung zu verankern und ihre Geschäftsprozesse entsprechend anzupassen“, erklärt BWL-Professor Dr. Patrick Velte von der Leuphana Universität Lüneburg. Er stellt in seiner aktuellen Studie fest, dass das insbesondere für mittelständische Unternehmen wichtig sei, diese aber „einen deutlichen Nachholbedarf“ hätten. Seine Untersuchung zeigt, dass fast die Hälfte der befragten Unternehmen nach eigenen Angaben nicht ausreichend über eine interne Klimaexpertise verfügt. „Eine spezifische Strategie zum Umgang mit Klimafolgen haben bisher nur 40 Prozent der befragten Firmen entwickelt, 52 Prozent arbeiten immerhin daran. Mit einer Vielzahl von Maßnahmen bemühen sich Unternehmen um eine Senkung ihres CO2-Ausstoßes. Nur 28 Prozent von ihnen haben aber bisher das Erreichen von Klimaneutralität als Ziel definiert.“ (Quelle: Climate Governance Studie)

Diese Beobachtung teilt ForestFinance-Geschäftsführer, Jan Fockele. „Beim jährlichen Dialogforum der Initiative ‚Unternehmen Biologische Vielfalt – UBi’ wurde immer wieder in Diskussionsbeiträgen betont, dass zu wenige Firmenlenker das Thema Klima- und Artenschutz wirklich auf der Agenda haben. Selbst wenn der Klimaschutz intern vereinzelt thematisiert wird, so tut sich beim Thema Biodiversität noch eine große Lücke auf. Noch immer gibt es Unternehmen, die keine lückenlose Betrachtung der Auswirkungen auf Natur, Biodiversität und Klima vorhalten. Dabei sind Klima und Biodiversität die Basis unseres Lebens, unserer Wirtschaft, unseres Fortschritts, unserer Lebensqualität.“ Die Infografik der Swiss Acadamies (S. 2), bekannt als „SDG-Hochzeitstorte“, versinnbildlicht diesen Aspekt für ihn besonders gut.

ForestFinance ist überzeugt, dass Geschäftsführungen aller Unternehmen für das Thema Klima- und Artenschutz sensibilisiert werden müssen. „Neben dieser Aufklärung wollen wir besonders den Unternehmen ein praktikables Angebot machen, die bereits mit einer aktiven Klima- und Biodiversitätsstrategie begonnen haben.“

Das Angebot an Unternehmen: Klimastrategie und CO2-Zertifkate

ForestFinance bietet seine Klima- und Biodiversitäts-Expertise allen Entscheiderinnen und Entscheidern in Unternehmen an und hat eine informative Webinar-Reihe entwickelt, in der das komplexe Thema rund um CO2-Zertifikate, Emissionshandel, freiwillige und verpflichtende Klimaschutzverpflichtungen erläutert wird.

ForestFinance generiert seit vielen Jahren mit großem Erfolg hochwertige CO2- Zertifikate mit Wald- und Agroforstprojekten in Lateinamerika, die dem höchsten Standard entsprechen. Auf das Aufforsten und Pflegen von Wäldern ist das Unternehmen aus Bonn seit 1995 spezialisiert und kann entsprechend Firmen helfen, eigene Strategie zu entwickeln, die Emissionen, die nicht vermieden werden können, von tropischen Wäldern „kompensieren“ zu lassen und dabei wertvolle Biotope zu schaffen, die sowohl fürs weltweite Klima als auch für den Artenschutz überlebensnotwendig sind.

Für kleine und mittelgroße Unternehmen wird es immer wichtiger, eigene Nachhaltigkeitsstrategien zu entwickeln. „Über die neuen EU-Richtlinien zur Nachhaltigkeitsberichterstattung (CSRD) und zu den nachhaltigkeitsbezogenen Sorgfaltspflichten in der Wertschöpfungskette (CSDDD) wird die Klimatransformation in hohem Maße mittelstandswirksam“, ist Prof. Vettel überzeugt. Auch Jan Fockele sieht in den EU-Richtlinien – ebenso wie in zahlreichen Gesprächen auf Tagungen und Foren zum Thema Nachhaltigkeit, Transformation, Klima- und Artenschutz –, dass Unternehmen ein immer größeres Interesse an passgenauen Strategien für ihre Firma haben: „Viele Firmen wollen das Klima und die Natur schützen – nicht zuletzt, weil es dem Wohl und der Zukunft ihres Unternehmens dient. Sich dieses Engagement zertifizieren zu lassen, wird dabei auf allen Ebenen immer wichtiger – auf der ökologischen, sozialen, ökonomischen und auf der politischen.“

Weitere Infos finden Sie hier.

> Pressemitteilung als PDF herunterladen

ForestFinance hilft mit Schokolade und Kakaobäumen Mädchen in Ruanda

Bonn, 11. Mai 2023// ForestFinance unterstützt mit der Kakaobaumpatenschaft „SchokoBaum“ ein Hilfsprojekt des Hamburger Vereins „Never Play Alone - St. Pauli e. V.“ (NPA) in Ruanda. Zu jeder Kakaobaumpatenschaft der Sonder-Edition „SchokoBaum - Gemeinsam stark!“ gehören nicht nur fünf Tafeln Milchschokolade aus panamaischem Edelkakao, sondern auch eine Spende von zwei Euro, die direkt in den Bau eines Hauses für Mädchen und junge Frauen fließen. Die Kakaobaumpatenschaft ist ein Angebot des ForestFinance-Shops www.geschenkbaum.de.

NPA baut in einem Schulzentrum in Muyange, südwestlich der Hauptstadt Kigali, ein Haus für Mädchen und junge Frauen. Sie können sich während ihrer Menstruation in diesen geschützten Raum zurückziehen, um Binden, Tampons und Kleidung zu wechseln. Das Haus bietet Waschgelegenheiten, Hygieneartikel und Betten zum Ausruhen. Es wird Mädchen dabei unterstützen, während der Menstruation am Unterricht und Sportangebot teilzunehmen. Das trägt nicht nur dazu bei, das Thema Menstruation aus der Tabu-Zone zu befreien, sondern ist ein wichtiger Schritt zu Gleichberechtigung und Empowerment.

„In den letzten zehn Jahren hat sich weltweit gezeigt, dass es viele Hindernisse für Mädchen gibt, die eine sichere, hygienische und würdige Menstruation verhindern“, schreibt die UNFPA, der Bevölkerungsfonds der Vereinten Nationen. „Einige der größten Hindernisse sind nachweislich begrenzte oder fehlende Informationen vor dem Einsetzen der Menstruation sowie unzureichende Gesundheitsaufklärung über Menstruation und Pubertät. Weitere Herausforderungen sind die fehlende soziale Unterstützung durch Lehrer und Gleichaltrige bei der Bewältigung der Menstruation in der Schule und in der Familie sowie der unzureichende Zugang zu Wasser, sanitären Einrichtungen, Hygienematerialien und Entsorgungsmöglichkeiten. In Ruanda ist die Situation keine Ausnahme, denn Statistiken der Weltbank zeigen, dass mindestens 20 Prozent der ruandischen Schülerinnen, vor allem in ländlichen Gebieten, bis zu 50 Tage pro Jahr in der Schule fehlen.“ (Quelle: https://rwanda.unfpa.org/en/news/menstrual-health-hygiene-why-there-still-more-bedone) Das hat langfristige und schwerwiegende Folgen – für die Ausbildung und berufliche Entwicklung der Mädchen ebenso wie für ihr Selbstwertgefühl.

ForestFinance will mit der Sonderedition des SchokoBaums dazu beitragen, dass junge Frauen selbstbewusst und sicher heranwachsen. Harry Assenmacher, Gründer der ForestFinance Gruppe und Initiator des Schokoladenprojekts mit Never Play Alone, freut sich: „Gemeinsam machen wir die Welt etwas besser! In jeder Schokoladentafel steckt Kakao aus zertifizierten Kakaowäldern in Panama von ForestFinance. Von Hand vor Ort verarbeitet, mit Augenmerk auf Mensch, Umwelt und kurze Lieferketten.“

Das Ziel des Bonner Unternehmens ist es, weltweit Menschen zu helfen. Seit bald 30 Jahren führt der Anbieter von nachhaltigen Geldanlagen ökologische und soziale Waldprojekte durch. Dazu zählen auch die Wälder und Kakao-Agroforstprojekte in Panama, die alle bio-zertifiziert sind. Sie schaffen 80 Arbeitsplätze in ländlichen Gebieten, mit überdurchschnittlicher Bezahlung und sozialer Absicherung. In den ForestFinance-Kakaowäldern findet garantiert keine Kinderarbeit statt und jeder landwirtschaftliche Eingriff wird umweltschonend und mit Bedacht durchgeführt.

Schenken und schützen: Im Online-Shop der Gruppe, www.geschenkbaum.de, können Baumpatenschaften erworben werden. Die Kakaobäume wachsen auf einer Finca in Bocas del Toro, im Nordwesten Panamas. Hier wird der Edelkakao produziert, der für die Schokoladentafeln gebraucht wird, die zum SchokoBaum gehören.

> Pressemitteilung als PDF herunterladen

> Mehr Infos zum Projekt

ForestFinance startet Initiative: Ostern fair naschen!

Bonn, 16. März 2023 // Bonn. 10 Prozent für 100 Prozent faire Schokolade lautet die Devise von ForestFinance. Das Unternehmen bietet im Online-Shop www.geschenkbaum.de zu Ostern die Kakaobaumpatenschaft, zu der fünf Tafeln feine Schokolade aus Edelkakao gehören, mit einem Rabatt von zehn Prozent an, um ein Zeichen für Umweltschutz und faire Produktion zu setzen. Die Aktion gilt bis zum 10. April 2023 und wird mit dem Slogan „Zu Ostern fair-naschen!“ beworben.

Zu Ostern werden allein in Deutschland mehr als 239 Millionen Schokoladen-Hasen produziert. Sie sind somit beliebter als Schoko-Weihnachtsmänner, denen im letzten Jahr 31 Millionen bis zur 200-Millonen-Marke fehlten. Produziert werden aber fast alle aus Kakao, der auf Kosten von Mensch und Umwelt produziert wird.

Die großen Konzerne kaufen den Kakao vor allem von Kakaobauernfamilien in Westafrika und bezahlen diese so schlecht, dass die Mehrheit der Familien deutlich unter der Armutsgrenze leben. Zudem arbeiten trotz Versprechungen der Schokoladenindustrie rund 1,5 Millionen Kinder unter ausbeuterischen Bedingungen.

Die Schokolade, die den SchokoBaum versüßt, hat garantiert keinen bitteren Beigeschmack. Im Gegenteil: Die Kakaobaumpatenschaft und die Kakaoproduktion führen zu mehr Wohlstand und Sicherheit in den Regionen, in denen ForestFinance Kakaowälder aufforstet und bewirtschaftet. Alle Mitarbeitenden werden für ihre Arbeit nicht nur fair bezahlt, sondern auch sozial abgesichert, so dass sich schon viele Familien Eigentum und eine sichere Zukunft aufbauen konnten. Zudem achtet das Unternehmen auf umweltfreundlichen Kakaoanbau und verzichtet auf Mineraldünger sowie synthetische, gesundheitsgefährdende Pestizide. Das schützt die Mitarbeitenden ebenso wie alle, die die Schokoladen essen. So hat ForestFinance-Kakao aus Peru einen weitaus geringeren Cadmium-Gehalt, als die meisten anderen Bohnen aus dem Andenland.

„’Zu Ostern fair schenken und naschen’ ist viel mehr als ein Werbeslogan“, erklärt Jan Fockele, ForestFinance-Geschäftsführer. „Mit jedem SchokoBaum und jeder Tafel Schokolade tragen wir und unsere Kunden dazu bei, dass es Menschen besser geht. Das Beste daran: Das kann man schmecken! Unsere Schokolade stellt die Bonner Schokoladenmanufaktur Georgia Ramon her, die Kakaobohnen gehören zu den besten auf dem Markt – das ist mehr als fair: Einfach lecker!“

> Pressemitteilung als PDF herunterladen

> Zum GeschenkBaum-Shop

Pressematerial

Videos

Zur Mediathek

Bilder

Zu den Pressefotos

Infomaterial

Zum Infobereich

Audio

In diesem Mitschnitt eines Radio-Interviews hören Sie ForestFinance-Gründer und Geschäftsführer Harry Assenmacher zu unseren Produkten, Zielen, Visionen, Risiken und Erfolgen.

EULA follow-up
oomph-champaign
religious